LM-SlimLift

Luxationsinstrumente für extrem enge Bereiche.

Die LM-SlimLift Instrumente sind speziell dazu entworfen worden, die Bereiche zu erreichen, die mit traditionellen Luxationsinstrumenten nicht erreicht werden können. Sie ermöglichen eine Extraktion auf eine möglichst atraumatische Art. Das ist wichtig, damit die Wunde zügig verheilt. Die extrem feine Spitze des Instruments wird in einen sehr engen Parodontalspalt eingeführt. Das Instrument wird langsam in Richtung Wurzelspitze bewegt, während es sanft hin- und hergedreht wird.

Der LM-SlimLift eignet sich nicht als Wurzelheber.

Dünne LM-SlimLift Instrumente – eine wirklich atraumatische Lösung

„Gegenwärtig verwende ich die LM-SlimLift Instrumente für fast alle Extraktionen. Ich verwende auch noch meine älteren bevorzugten Luxationsinstrumente, während ich die traditionellen Instrumente mittlerweile weniger häufig einsetze.

Das dünne Luxationsinstrument von LM kann sogar in besonders enge Parodontalspalten eingeführt werden. Wenn breite Instrumente verwendet werden, wird die Luxationskraft über einen breiteren Bereich zu den Seiten und tiefer zur Wurzelspitze verteilt, sodass vor allem das Frakturrisiko der zerbrechlichen Wurzeln erheblich begrenzt wird. Die meisten Extraktionen können mit Luxationsinstrumenten durchgeführt werden, ohne dass weitere operative Maßnahmen erforderlich sind.

Aufgrund ihres Designs und Materials bieten die LM-SlimLift Instrumente einen hervorragenden Halt. Zunächst fühlen sich die Griffe eventuell zu groß an, doch in der klinischen Praxis habe ich festgestellt, dass sie perfekt in der Hand liegen. Das Instrument kann entweder mit der Handfläche oder nur mit den Fingern gehalten werden. Das für den jeweiligen klinischen Bedarf geeignete Instrument lässt sich leicht aus der großen Auswahl verfügbarer Größen auswählen. Die breiten Klingen eignen sich für die Extraktion der Unterkiefermolaren, die schmalen Spitzen dagegen sind ideal für die Extraktion der schmalen Wurzeln der Oberkieferzähne.

Ich kann die LM-SlimLift Instrumente für alle Zahnärzte empfehlen: Es ist sinnvoll, auf die alten und schlecht funktionierenden Instrumente ganz zu verzichten. Zu oft hört man von Fällen, wo die Behandlung der Wurzel fast zwei Stunden gedauert hat.“

Peter Jungell
MD, DDS, D.Med.Sc, Oralchirurg
Helsinki, Finnland